Fast-Umzug

Wieder einiges auf einmal, und wieder auf ner Tastatur ohne Umlaute – das macht mich noch verrueckt!

Nachdem ich vorgestern umziehen wollte hab ich bis 19.00 in Mikes Wohnung auf die beiden gewartet um noch Tschuess zu sagen, woraus aber nichts wurde, da die beiden nicht kamen. Hab ihn dann angerufen und mir ein Taxi nach Harbiye bestellt. Frueher am Tag hatte mir Fatih, ein Designstudent zugesagt, nachdem wir den Abend vorher schon weg waren. Bin uebergluecklich, denn er ist echt ein herzlicher Kerl und die WG ist nur ne 2er, was mir sehr entgegen kommt. Die Wohnung ist 5Min vom Taksim in ner Seitenstrasse, die Wege zu Uni und Nachtleben sind also gesichert. Leider zieht sein momentaner Mitbewohner erst in ner Woche aus, was einige Probleme aufwarf, denn ich hatte meine ganzen Sachen schon mit zu ihm gebracht und bei Mike die Zelte abgebaut. Haette ich das mal frueher gewusst, denn der Weg nach Harbiye war ein Alptraum: ich bin mim Taxi dahin gefahren und vor dem Haus mit meinen guten 50kg Gepaeck ausgestiegen, bis ich als das Taxi weg war gemerkt habe das es gar nicht das Haus war! Da steh ich nun mit meinem PC, nem Koffer und nem Rucksack abends um 8 in ner Seitenstrasse des nicht so ganz vertrauensschaffenden Viertels Harbiye, um mich rum lauter halbnackte spielende Kinder die sich mit Wasser vollspritzen (ich hab nur drauf gewartet das einer den Mut hatte mich auch noch vollzusauen). Dann geht mein auf 4% Batterie laufendes Handy auf einmal nicht mehr. Zum Glueck war das Problem nach nem Neustart behoben und Fatih holte mich ab. Das Problem war auch nicht das ich das Haus nicht gefunden haette, sondern einfach das ich nen Arm zu wenig hatte um den Kram zu schleppen. Aber am Ende ist alles gut gegangen, bis wie gesagt auf den Fakt das alles unnoetig war, da ich ja noch nicht bei Fatih einziehen kann, auch wenn er mir ein zweites Bett in seinem Zimmer angeboten, hat – das kann man mal ne Nacht machen, aber keine Woche. Am naechsten Tag (Mittwoch) hab ich direkt Mike angerufen und der hat mir gesagt wenn noetig kann ich so lange bei ihnen bleiben wie ich will – einfach gute Leute.

Mitwoch mittag hab ich die anderen TUD Studenten die im Rahmen eines Lehrforschungsprojekts eine Woche in Istanbul sind vom Flughafen abgeholt. Flo hatte noch einen Koffer von mir den er netterwese fuer mich mitgenommen hat – Vielen Dank nochmal.

Nachmittags bin ich dann wieder durch die Strassen von Galata gewandert und hab diesmal auch Fotos gemacht – die ich ja aber wie gesagt (nicht mein PC) nicht uploaden kann, deshalb werden sie nachgereicht. Abends war ich noch in Kadikoey weg, war wunderschoen, die Bar in der ich war (dies an alle Wiesbadener) war fast wie das c/o nur mit riesigen gemuetlichen Couches. Bin dann mim Dolmus nachhause, bzw habe von Besiktas ein Taxi genommen. Der Fahrer wollte mich wohl dick uebers Ohr ziehen, zu seinem Pech verstand er jedoch Englisch, woraufhin ich ihm einen entruesteten Vortrag gehalten habe das ich den verdammten weg nach Ortakoet gut kenne und die Seitenstrassen von Besiktas zwar sehr schoen sind aber ich ihm nicht mehr als 10YTL gebe. Er war zwar zerknirscht und hat versucht mir irgendwas zu erzaehlen, aber ich hab ihn dann in Ortakoey neben nem Polizeiauto anhalten lassen und ihm den Zehner in die Hand gedrueckt, woraufhin er sich nicht beschwert hat.

– Nicht nur Polizei (was hier absolut verstaendlich ist), sondern auch Militaer sind hier allgegenwaertig. Gestern ist ein offener Mannschaftswagen der Militaerpolizei an mir vorbeigefahren, hinten drauf ungefaehr 10 Soldaten mit geschulterten M16 Gewehren – Solche Dinger hab ich noch nicht mal in den USA live gesehen. Abends auf der Rueckfahrt von Kadikoey ist der Dolmus ne ganze Zeit hinter nem Rauemungspanzer des Militaers gefahren. War gute 4m hoch und hatte ne Rammvorrichtung vorne und nen Maschinengewehrposten aufm Dach. Komisch, ungewohnt, witzig.