Und wieder ist es langer her….
Um mal wenigstens zu versuchen all das zusammenzufassen was in den letzten 8 Wochen passiert ist: Geburtstag gefeiert, von den meisten Freunden verabschiedet da sie wieder in ihre jeweilige Heimat sind, Heimaturlaub gemacht, krank geworden, wiedergekommen, weiter an die Uni….
Zuerst mein Geburtstag, der zwar schon lange zurück liegt aber einer Erwähnung wert. Ich habe meine Mitbewohner dazu überreden können eine Hausparty zuzulassen (bei der letzten mussten die Putzfrauen drei Tage am Stück kommen). Um es vorwegzunehmen, alles ist gut gegangen 
Ich hatte das ganze als Kostümparty angekündigt so das sich jeder verkleiden musste. Den Preis für die kreativste Verkleidung geht wohl unumstritten an die Holländergruppe die sich mit Strümpfen über dem Kopf, und Brillen, als David verkleidet hat. Ob ich mich geschmeichelt fühlen soll, weiß ich nicht lustig wars trotzdem irgendwie.
Der Rest des Januars war ausschließlich von Klausuren und Abschiedsfeiern geprägt die das eine oder andere Mal nicht allzugut für die Lebern des einen oder anderen Kommilitonen ausgingen. Ende Januar bin ich dann auf meinen Heimaturlaub aufgebrochen um natürlich am ersten Abend so krank zu werden das ich beinahe im Schlosskeller in Darmstadt umgekippt wäre. Wie man mir sagte waren es immer noch nachbeben des Krams aus Beirut, d.h. ich bin wieder/noch auf Antibiotika… yay
Trotzdem war es schön mal wieder Verwandte und Freunde zu sehen, selbst wenn das feiern dann doch etwas kurz gekommen ist.
Vorher hab ich auch noch meine Aufenthaltsgenehmigung verlängern müssen – diesmal hat es nicht wie letztes mal acht Stunden gedauert, sondern ganze… oho… 20 Minuten. Ich war total perplex als ich ins Gebäude gekommen bin – die haben da jetzt Sitzbänke!!! Und nen Fernseher auf dem die wohl nur ¾ legale Version von Asterix lief die gelegentlich hängengeblieben ist. Hat mich sehr überrascht, die Erneuerung passierte wohl mit den Mitteln die im neuen Jahr gekommen sind.
Lustigerweise hierzu ein CNN Artikel
http://inthefield.blogs.cnn.com/2009/03/02/a-rite-of-passage-for-ex-pats-in-turkey/


Irgendwie ärgert es mich zwar dass ich mit dem Schreiben nicht nach komme, aber mir ist einfach aufgefallen das mir nichts mehr auffällt. In den ersten Monaten gabs noch lustige Geschichten von den Eingeborenen, heute wird das alles im Kopf unter „hach ja, die Türken“ abgespeichert… (ohne dabei ignorant wirken zu wollen, aber es ist halt Alltag hier)
Die Uni hat wieder angefangen, hab wieder drei Tage die Woche – ansonsten ist alles beim alten geblieben, ausser das Lars seinen Job gekündigt hat und demnächst wohl eine eigene Sprachschule aufmacht, Amer arbeitet jetzt nebenberuflich als Übersetzer für Al-Jazeera.

Advertisements

1 Kommentar

  1. Endlich wieder ein Eintrag!
    Hoch lebe der Istanblog!
    Lang lebe König David!
    Kuss. Omar 😀


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s